Computer für alle!
Konzept

Projektbeschrieb "Computer für alle!"

Ein Projekt für Jugendliche, die keinen Zugang zu einem Computer haben. Eine Initiative der Jugendarbeit St. Clara und der Kantonalen Jugendseelsorge RKK Basel-Stadt. Ausgezeichnet und finanziert von der Christoph Merian Stiftung im Rahmen des Projektwettbewerbs "Basel denkt" Ende 2000.

0. Vorbemerkung

Das hier sichtbare Konzept ist die ursprüngliche Fassung. Bei der Realisierung haben sich vor allem im Zeitplan (Verschiebung um 1 bis 2 Monate nach vorne) und bei den budgetierten Ausgaben (veränderte Preise, Nutzung von Aktionen, neue Geräte) Änderungen ergeben.

1. Einleitung

Computer bestimmen immer mehr unser Leben. In den meisten Berufszweigen gehören sie zu den Standards. Wer heute nicht wenigstens über Grundkenntnisse in diesem Bereich verfügt, hat wenig Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden. Deshalb möchten wir Jugendlichen, die keinen Zugang zu einem Computer haben, die Möglichkeit eröffnen, sich auf diesem Gebiet schlau zu machen. Konkret planen wir die Eröffnung eines Computerraumes im Pfarreiheim der Pfarrei St.Clara am Lindenberg. Dort sind zum einen Kursangebote und zum anderen die Möglichkeit zur freien Nutzung geplant. Wir möchten so dem bestehenden Angebot einen weiteren Mosaikstein im Bereich Jugendarbeit in Kleinbasel hinzufügen.

2. Projektthema und –ziele

Das Projekt "Computer für alle!" verfolgt folgende Ziele:

3. Projektorganisation

Das Projekt wird getragen von der Jugendarbeit St.Clara und der Kantonalen Jugendseelsorgestelle der RKK Basel-Stadt. Für die Projektleitung ist eine 40%-Stelle vorgesehen, finanziert von der RKK Basel-Stadt.

4. Vernetzung mit anderen Organisationen

Wir sehen das Projekt eingebettet in das Angebot für Jugendliche in Kleinbasel und planen, die bestehende Zusammenarbeit mit diversen Initiativen weiter zu intensivieren. Neben der Mobilen Jugendarbeit, haben wir Kontakt aufgenommen mit dem „Schwarzen Peter“, dem „Verein für Jugendarbeit Kleinbasel“ und dem Projekt „World-Shop“. Auch die Jugendtreffs in Kleinbasel wissen um das Projekt, haben Bedarf angemeldet und ihre Unterstützung zugesichert. Daneben hat uns das Jugendzentrum E9, in dem ein ähnliches Projekt bereits läuft, seine Unterstützung zugesichert. Diese Unterstützung soll unter dem Titel „Jugendliche helfen Jugendlichen“ Kursangebote von Jugendlichen für Jugendliche beinhalten.

5. Vorgehen (Zeitrahmen/Ablauf)

Das Projekt beginnt im August 2001 und ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Der Projektablauf sieht folgendermassen aus:

August 2001 Einrichten des Raumes, Kontaktaufnahme zu Jugendlichen, Aufbau eines Kursangebotes
September/Oktober 2001 Offizielle Eröffnung des Raumes, Erste Kursangebote, Möglichkeit zur freien Nutzung
Dezember 2001 Evaluation der Startphase, Gegebenenfalls erste Korrekturen
Januar 2002 Weitere Kursangebote, Ausweitung der freien Nutzung
Juli 2002 Bilanz nach einem Jahr: Kosten, Kursangebot, Besucher/innenzahl
August 2002 Kurse und freie Nutzung
Oktober 2002 übergabe des Projektes an Hermann Wey und Andreas Eberlin (RKK Basel-Stadt)
November 2002 Bezug der neuen Räumlichkeiten in der Pfarrei St. Joseph
Dezember 2002 Bilanz
April 2003
Vorläufige Auswertung, Entscheidung über die Weiterführung
Das Projekt wird bis Ende 2006 weitergeführt
Juli 2003 Endauswertung des Projekts,
Gegebenenfalls Ende des Projektes
Dezember 2006 Das Projekt wird bis Ende 2011 weitergeführt
November 2011 Wir dürfen ein weiteres Jahr anhängen.
März 2012 Der Kirchenrat der Römisch-Katholischen Kirche des Kantons Basel-Stadt bewilligt das Projekt bis September 2015.
September 2015 Ich habe mein Pensionsalter erreicht. Die Projekte "Computer für alle!" und "Buebetreff St. Joseph" werde ich auf freiwilliger Basis weiterführen.
• andi im September 2015.
November 2015 Das Jugendpatronat St. Joseph bewilligt und finanziert die Projekte "Computer für alle!" und "Buebetreff St. Jospeh" für weitere drei Jahren.
• andi im Dezember 2015.

6. Personal und Räumlichkeiten

6.1 Personal

Wir planen mit einer 40%-Stelle als Projektleitung, zunächst befristet auf zwei Jahre, die von der RKK Basel-Stadt finanziert wird. Damit sind Support, Nutzungskoordination, die Betreuung an zwei Nachmittagen pro Woche und ein Kursangebot abgedeckt. Weitere Angebote werden durch Honorarzahlungen finanziert.

6.2 Räumlichkeiten

Für das Projekt steht ein Raum im Pfarreiheim St. Clara zur Verfügung. Neu ab November 2002 sind wir im neuen Pfarrhaus St. Joseph untergebracht.

7.0 Ansprechpersonen

Als Verantwortliche und Ansprechpersonen stehen zur Verfügung:

Hermann Wey
Kinder- und Jugendarbeit
Pfarramt St. Clara - Kleinbasel
Lindenberg 8
4058 Basel
wey.hermann...0815-bild...rkk-bs.ch

Andreas Eberlin
Projektleiter
Computer für alle!
Amerbachstrasse 9
4057 Basel
eberlin.andreas...0815-bild...rkk-bs.ch


Gestaltung andi im Dezember 2015 für "Computer für alle!"

• letzte Änderung: 6. November 2017 •
Impressum
top